Pädagogische Tagung - Bewegte Schule

Am 4. und 5. Oktober 2019 fand am Freitagnachmittag und Samstagvormittag zum Thema „Lernen in Bewegung“ eine insgesamt neunstündige Schulinterne Lehrerinnenfortbildung direkt vor Ort statt.

Die Refentin Karin Möbes aus der Schweiz verstand es, die Theorie kurz und prägnant zu präsentieren und dann in die eigene Umsetzung überzuleiten. Im Tun entstanden neue Ideen, bereits vorhandenes Material vermehrt einzusetzen, beziehungsweise im bewegten Unterricht einzubauen.

Das Universum in Reichweite

Die Betreiber des Wanderplatetariums haben sich zum Ziel gesetzt, möglichst vielen Kindern die wunderbaren Erscheinungen des Sternenhimmels nahezubringen und das Interesse an den Himmelserscheinungen zu wecken. Am Donnerstag, 17.1.2019 konnten die Kinder in der VS Götzis – Blattur in altersangepassten Vorträgen zu Sternbildern, dem Sonnensystem, fernen Planeten und Galaxien vieles erfahren und in gewaltigen Bildern regelrecht erleben. Die Begeisterung der Kinder nach dem Besuch des Planetariums war groß. Das Thema wurde von den Lehrerinnen im Sachunterricht vorbereitet und wird auch noch weitergeführt.

Pädagogische Tagung "Schule. Eltern. Miteinander."

Am Montag, dem 25. 2. 2019 fand unser Pädagogischer Tag statt. Mit eingeladen waren auch die Elternvertreterinnen der einzelnen Klassen von der Vorschule bis zur 3. Klasse, denn das Thema hieß „Schule. Eltern. Miteinander“. Ziel dieses Tages war es, den Inhalt eines Leitfadens für die gemeinsame Arbeit von Schule und Eltern zum Wohle der Kinder zu erarbeiten. Geplant ist nun, ein Folder für dieses wertvolle Miteinander zu erstellen. Für die Formulierungen dafür fand sich eine Arbeitsgruppe, in der ebenfalls Mütter mitarbeiten. Ein Impulsreferat über die Rechtsgrundlagen hielt Frau Mag. Maria Kolbitsch–Rigger von der Schulaufsicht. Danach führte uns Frau Bianca Goldmann als Moderatorin einfühlsam und gut strukturiert durch den Tag. Als Veranstaltungsort durften wir wieder die Räumlichkeiten des Jonas-Schlössle nutzen. Darüber hinaus unterstützte die Marktgemeinde Götzis dieses Vorhaben. Die Sozialdienste Götzis stellten im Freiraum für diesen Tag eine Betreuung zur Verfügung, die den Kindern sehr zusagte.

Ländle Radritter 2019 von "Sicheres Vorarlberg"

Die Veranstaltungsreihe „Der Ländle Rad-Ritter“ machte dieses Jahr auch in unserer Schule halt. Die Veranstaltung wird von Sicheres Vorarlberg, dem Land Vorarlberg in Zusammenarbeit mit der Bildungsdirektion und dem ÖAMTC kostenlos angeboten.

Ziel der Veranstaltung ist es, durch das Trainieren der Fahrtechnik, die Geschicklichkeit und Balance im Umgang mit dem eigenen Fahrrad zu verbessern und das Bewusstsein dafür zu wecken und zu festigen, wie wichtig das Tragen eines Helmes ist. Die Kinder sollen durch entsprechende Vorbereitung zum Tragen eines Fahrradhelmes animiert werden.

Das Projekt verlief in zwei Etappen: Helm-Informationsstunde Um sicher zu stellen, dass am Aktionstag alle Kinder einen passenden und richtig eingestellten Fahrradhelm tragen, wurden die Eltern eingeladen, an einer Informationsstunde teilzunehmen. An diesem Tag brachten die Kinder ihren eigenen Fahrradhelm mit zur Schule. Dieser wurde den Kindern richtig eingestellt und angepasst.

Hereinspaziert - die Zirkusvorstellung beginnt!

„Double-Check“ nennt sich eine Initiative der Bildungsabteilung mit der Kulturabteilung des Landes Vorarlberg. Schulen, die mit einem Verein kooperieren, erhalten für zwei Jahre eine Förderung ihres Projekts.

An unserer Schule war der Zirkuspädagoge Sebastian Gerer vom Verein „zackundpoing“ bereits zwei Jahre immer wieder eingebunden, in diesem und in nächsten Jahr gefördert vom Land Vorarlberg und dem „vks“ (Vorarlberger Kulturservice). Zum Abschluss des heurigen Trainings, das für die Kinder der Schülerbetreuung seit den Herbstferien donnerstags stattfand, gab es – wie auch schon in den vergangenen Jahren – eine ganz aufregende Vorführung – für Eltern und Interessierte. Ein halbstündiges Programm hielt die Zuschauer in Atem. Danach wurden die Artisten mit Kuchen, Keksen und Saft belohnt.

Weitere Fotos gibt es unter Klassen 2018/19//Lernzeit

Kinder gesund bewegen mit Ugotchi

Am 12.6.2019 richtete unter der Leitung von Sebastian Gmeiner die Sportunion in Zusammenarbeit mit Vereinen ein tolles Bewegungsfest aus. Mit von der Partie waren der Bogensportverein BSV Götzis, der Verein für Bahnengolf Klaus, Slackline Vorarlberg und die Grapplingunion. Die Angebote waren vielfältig und zum Teil recht außergewöhnlich. Die Sportunion bot Spaß mit den Stationen Bumperballs, Airtrack, einem Parcour, Reifenboccia und sogar einer „Döner-Schlacht“. Im Schulhaus war es laut und lebhaft,denn das Wetter spielte nicht ideal mit. Sport, Spaß und Spielfreude bestimmten jedoch die Veranstaltung. Für eine feine Jause sorgte der Elternverein.

Bewegungsvolksschule - Zertifikatsverleihung (Kopie 1)

Der Lehrgang Vorarlberger Bewegungsvolksschule startete erstmals im Herbst 2012. Seither haben ca. 120 Lehrerinnen und Lehrer in Vorarlberg diese Weiterbildung abgeschlossen. Sieben Teilnehmende haben in diesem Jahr die Weiterbildung Vorarlberger Bewegungsvolksschule, zwei davon waren unsere Lehrerinnen Simone Mayer und Dagmar Okatan, absolviert. Bei der Zertifikatsüberreichung am Mittwoch, 12. Juni, im Landhaus Bregenz gratulierte ihnen Landesrat Christian Gantner. Er führte aus: "Es ist uns wichtig, dass insbesondere schon unseren Kindern und Jugendlichen der Wert einer gesunden Lebensweise vermittelt wird. Bewegung und körperliche Bildung gehören zur Erziehung und sollen daher ein Baustein der Pädagogik sein.“ Wir freuen uns, dass schon ganz Vieles bereits in unseren Schulalltag einfließt.

Angebot für SchülerInnen, Eltern und Lehrpersonen - die Beratungslehrerin

Der Auftrag von BeratungslehrerInnen:

Wir BeratunsgslehrerInnen sind ausgebildete LehrerInnen mit langjähriger Unterrichtserfahrung sowie zusätzlichen Kompetenzen im beraterischen, therapeutischen, psychologischen oder pädagogischen Bereich. Die Arbeit in der Klasse ist uns ebenso vertraut wie die Kooperation mit Lehrpersonen und Eltern.

Unser Auftrag lautet, SchülerInnen mit auffälligem Verhalten in das schulische Leben zu integrieren. Dabei unterstützen wir alle Personen, die mit einem betroffenen Kind betraut sind. Ziel unserer Arbeit ist es, vorhandene Potenziale auszuschöpfen und den Beteiligten zu helfen, in schwierigen Situationen handlungsfähig zu bleiben.

Das Angebot von BeratungslehrerInnen:

• direkte Hilfestellung bei Verhaltensauffälligkeiten (für SchülerInnen, Lehrpersonen, Eltern)

• Krisenintervention

• pädagogische Hilfestellung

• themenbezogene Arbeit mit Gruppen von Lehrpersonen oder SchülerInnen

• Beratung und Begleitung von Lehrpersonen

• Vermittlung bei Konflikten

• Kooperation und Vernetzung mit Institutionen

 

Fördermöglichkeiten

„Förderunterricht bietet die Möglichkeit, Lernprozesse (…..) zu unterstützen und einzelnen SchülerInnen den Anschluss an den Lernfortschritt der Klasse zu sichern(…)."

Auszug aus dem Lehrplan, allgemeine didaktische Grundsätze

Wir bemühen uns, diesen Grundgedanken so effektiv wie möglich umzusetzen. Neben einer Stunde pro Woche Förderunterricht durch die Klassenlehrerinnen, werden an unserer Schule weitere 68 Stunden als Stütz- und Förderstunden gehalten.

- Integration von Kindern mit Sonderpädagogischem Förderbedarf

- Sprachförderstunden für Kinder mit nicht deutscher Muttersprache

- Spezifische Lernförderung bei Lese-/Rechtschreibschwäche

- Spezifische Lernförderung bei Rechenschwäche

- Individuelle Förderung ganzjährig

- Individuelle Förderung im Bedarfsfall über einen begrenzten Zeitraum

- Sprachtherapie

- Therapie von Auditiver Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung durch eine Lehrerin vom Landeszentrum für Hörgeschädigte

Flashmob am Garnmarkt am 11. April 2019

Anlässlich des Lesetages begrüßte Direktorin Martha Caballero die Schülerinnen und Schüler mit folgenden Worten (frei nach Marie von Ebner-Eschenbach):

Lesen ist ein Wunder „Was hast du vor dir, wenn du ein Buch aufschlägst?“ Es sind kleine schwarze Zeichen auf meist weißem Papier. Im deutschen Alphabet gibt es nur 26 Buchstaben, die allerdings groß und klein. Und was können die nicht alles? Du siehst sie an und sie verwandeln sich in klingende Worte. Sie erzählen dir ein Märchen oder sie informieren dich, sie stellen dir eine Aufgabe oder regen deine Fantasie an. Die Buchstaben selbst verändern sich nicht, es kommt immer nur darauf an, mit welchen anderen sie sich zusammentun. Das ist ein großes Rätsel, das du jeden Tag lösen musst. Und in der Schule lernst du es so gut, dass du es nachher ein Leben lang kannst.

Das Lied "Lesen macht Spaß" wurde gemeinsam gesungen. Anschließend nahmen alle Schülerinnen und Schüler ihr mitgebrachtes Buch zur Hand und lasen zehn Minuten darin.

Mancher Besucher der Fußgängerzone staunte und blieb stehen. Wir bedanken uns sehr herzlich beim SPZ Götzis für ihren Besuch bei unserer Aktion.

Herzlichen Dank an Christof Egle für die beiden Fotos.

Weitere Bilder dazu befinden sich unter Schulprofil/Förderung

Pädagogischer Tag für alle Götzner Volkschullehrpersonen 2018 "Über Scham und Menschenwürde"

Am Montag, 19.3.2018, hielten die Götzner Volksschulen gemeinsam ihren Pädagogischen Tag ab. Der Freiburger Sozialwissenschaftler, Autor und Supervisor Dr. Stephan Marks brachte den Teilnehmerinnen an diesem überaus interessanten Tag den Zusammenhang von Scham und Menschenwürde im Kontext Schule nahe. Lebhafte Gruppendiskussionen stellten den Praxisbezug her und zeigten die alltägliche Bedeutung und Herausforderung der Lehrpersonen im Umfeld Schule. Die Marktgemeinde Götzis stellte dafür einen Seminarraum im Junker-Jonas-Schlössle zur Verfügung.